Norbert Teichmann

Was ist das Schönste an Deinem Beruf?

Das Schönste ist, immer wieder in verschiedene Rollen schlüpfen zu können. Allerdings würde ich mir wünschen, auch mal „gegen den Typ“, wie es in der Theatersprache heißt, besetzt zu werden. Ich wäre sicherlich mit der entsprechenden Maske auch ein guter Räuber Hotzenplotz oder Julius Cäsar. Leider hat man mir bisher keiner ein entsprechendes Angebot gemacht.

Welche Rolle spielst Du momentan am liebsten?

Am liebsten spiele ich momentan den Winfried Grün in „Der Froschkönig“. Die Rolle ist sehr bewegungsintensiv und erfordert fast akrobatische Fähigkeiten, außerdem pädagogisches Geschick bei den intensiven Dialogen mit den kleinen Gästen.

Was ist Dein schönstes Erlebnis mit den kleinen Theaterbesuchern?

Ich liebe es, mit den Kindern zu reden, wenn ich auf meinem Brunnenrand sitze. Manchmal laden sie mich ein, nach der Vorstellung vor den Vorhang zu kommen. Und dort habe ich tatsächlich einen dicken Kuss von einem kleinen Mädchen bekommen. Vielleicht hat sie gehofft, dass ich mich dann in einen Prinzen verwandle. Aber dann gäbe es ja niemanden mehr, der den Frosch spielt.

 
 

Jetzt Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie gerne regelmäßig, was im Münchner Theater für Kinder so alles los ist.
Natürlich können Sie sich jederzeit auch wieder abmelden.